Unfruchtbarkeit bei Männern

Unfruchtbarkeit bei Männern


Der Hauptfaktor ist hier die Qualität des Spermas; der Mann kann zu wenige oder keine Spermium|Spermien produzieren, oder die produzierten Spermien können zu unbeweglich sein oder aufgrund verschlossener Samenleiter nicht nach außen gelangen.
Alkohol- und Drogenmissbrauch können genau wie Schadstoff|Umweltschadstoffe oder die berufsbedingte Schadstoffexposition die Samenqualität beeinflussen.
Auch Krankheiten wie Bauchhoden, Leistenhoden oder Mumps können zu lebenslänglich verminderter Samenqualität führen. Temporär kann die Qualität der Spermien durch den Besuch von Sauna oder Whirlpool (Becken)|Whirlpool beeinträchtigt werden, da die Hitze die Spermien zerstören kann. Nach der Hitzeeinwirkung gebildete Zellen werden davon jedoch nicht beeinflusst.
Andere Ursachen können Körperfunktionsstörungen oder retrograde Ejakulationi sein, d.h. das Sperma wird bei der Ejakulation in die Harnblase anstatt zur Penisöffnung geleitet.
Untersuchungen zeigen ferner, dass die Samenqualität mit dem Lebensalter|Alter abnimmt.
Außerdem kann ionisierende Strahlung eine Unfruchtbarkeit verursachen. Zum Schutz tragen sowohl Patienten als auch Personal die Röntgenstrahlung|Röntgenstrahlen ausgesetzt werden, eine Schürze aus Blei, die die Geschlechtsorgane vor der Strahlung schützt.
 - Perniziöse Anämiei / Vitamin B12 Mangel

0
 
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel /Unfruchtbarkeit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Powered by Drupal