Methoden der Sexualhygiene

 

 Harnentleerung
    - Viel trinken und regelmäßig die Blase entleeren.
    - Vor und nach dem Geschlechtsverkehr die Blase entleeren. Dies hilft, Bakterien aus der Harnröhre zu entfernen.


Sauberkeit
    - Die Genitalieni vor Verunreinigungen durch Stuhlreste schützen. Oft kann man den Vorschlag lesen, dass man zum Abwischen nach dem Stuhlgang von den Genitalien ausgehend in Richtung Steißbein wischen soll, Frauen sollten nach dem Urinieren in Richtung After wischen. Nach orientalischem Brauch empfiehlt sich die Waschung nach dem Stuhlgang (beispielsweise durch Benutzung eines Bidets).
    - Vor dem Geschlechtsverkehr (zumindest) die Genitalien waschen. Nach dem Verkehr empfiehlt sich auf jeden Fall bei Frauen die Waschung der äußeren Schamlippen.
    - Der Intimbereich sollte einmal täglich mit lauwarmem Wasser gewaschen werden.
    - Es ist umstritten, inwieweit die regelmäßige Rasur der Geschlechtsregion Auswirkung auf die hygienischen Zustände hat. Einerseits kann sie fördernd für Ekzeme in der Region wirken, z. B. durch Einrisse der Haut. Andererseits wird durch die Intimrasur aber auch einem Befall durch Filzläuse vorgebeugt. Unbestritten ist aber, dass Stellen, die regelmäßig rasiert werden, besser beobachtet und häufiger gewaschen werden.
    - Beim Wechsel von Anal- zu Vaginalverkehr auf Kondomwechsel bestehen und den Penis vorher reinigen wegen der Bakterien, die Entzündungen im Vaginalbereich hervorrufen können.


Geschützter Verkehr

Bei Partnerwechsel sollte der Geschlechtsverkehr durch Kondome (Safer Sex) geschützt sein. Ein negativer HIV-Test besagt nicht, dass der Geschlechtspartner nicht an Gonorrhoei oder Syphilisi leidet!

Zu beachten ist, dass die HIV-Antikörper, die bei einem HIV-Test überprüft werden, nicht sofort nach einer Infektioni im Körper nachgewiesen werden können, ein Test also immer nur eine sichere Aussage über die Zeit vor den letzten 3 Monaten trifft.

Man sollte frühzeitig den Arzt aufsuchen.

Bei Schmerzen, nässenden Wunden, vermehrtem Ausfluss, Eiter, kleinen Knoten im Intimbereich und ähnlichem sollte der Arzt (Hausarzt, Hautarzt, Urologe oder Frauenarzt) früh aufgesucht werden, da Infektionen der Geschlechtsorgane ernsthafte Folgen haben können.

4
 
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sexualhygiene aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Powered by Drupal