Intimrasur

 

Schamhaarentfernung
Die Schamhaarentfernung ist die vollständige oder partielle Entfernung des Schamhaars im Intimbereich eines Mannes oder einer Frau.

Man unterscheidet zwischen:

    - Depilation, mittels Rasur (in diesem Fall spricht man von Intimrasur) oder Enthaarungscreme
    - Epilation, etwa durch Brazilian Waxing, Halawa, Pinzette, Epilierer oder dauerhaft durch Elektro-/ Laserepilation.

Bereiche
Zum „Intimbereich“, auf dem Schamhaare wachsen, gehört:

     bei der Frau:
          - die großen Schamlippen und seitlich davon, insbesondere die Bikinizone
          - der Scham- oder Venushügel
     beim Mann:
          - der Bereich oberhalb des Penis
          - der Penisschaft
          - der Hodensack und seitlich davon
     bei beiden Geschlechtern:
          - der Dammi
          - der Bereich zwischen den Pobacken und insbesondere rund um den Anusi.


Bikinizone
Als Bikinizone wird umgangssprachlich die von Schamhaaren bewachsene Zone in der engeren Nähe des Intimbereichs bezeichnet, die beim Tragen einer Bikinihose unbedeckt ist. Da Größe und Form von Bikinihosen jedoch stark variieren, ist der Bereich nicht eindeutig definiert. Es wird auch von Bikinizone gesprochen, um den gesamten Intimbereich zu beschreiben.

Der Begriff wird in der Regel im Zusammenhang mit Haarentfernung verwendet.

2.6
 
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schamhaarentfernung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Powered by Drupal