5. woche schwanger und blutungen..

hallo,
ich bin in der 5. woche schwanger. habe vor einer woche den verdacht gehabt und habe daraufhin einen test gemacht, welcher LEICHT positiv war. diese schwangerschaft war ungeplant, denn ich nahm auch die pille. ich bin dann letzte woche auch zu meiner ärtztin. meine ärztin überwies mich dann mit dem verdacht auf eine bauchhölenschwangerschaft sofort ins krankenhaus. dort wurden weitere untersuchungen gemacht und festgestellt, ich bin ganz normal schwanger, habe aber systen im eileiter..aber halb so schlimm. im krankenhaus machte man dann den bluttest, welcher ergab, dass ich wie gesagt ganz normal schwanger bin. alle 2 tage muss ich jetzt ins krankenhaus um den blutwert zu prüfen. alle 2 tage, seit letzte woche donnerstag, hat sich mein blutwert gesteigert. einmal von 80 auf 290 und nach weiteren 2 tagen, untersuchung von gestern, von 290 auf 490. ABER: in den tagen, wo sich der blutwert auf 490 gesteigert hat, habe ich auch blutungen. die blutungen habe ich jetzt seit 4 tagen. sie sind so stark, wie zum anfang einer regel oder zum ende der regel. trotz dieser blutung hat sich der wert im blut gesteigert und auch laut ultraschall bin ich immernoch schwanger. gestern war die blutung fast weg und heute ist sie wieder ein wenig mehr. ich würde sagen, es ist starkes schmierbluten. ich habe angst, dass etwas nicht stimmt, denn blutungen in der schwangerschaft sind doch nicht normal und totz ungeplant, möchte ich dieses baby gern behalten. wir freuen uns so sehr, aber ich habe angst und bin sehr verunsichert. sind die blutungen ein anzeichen dafür, dass ich dieses baby verliere?

lg sandra123

 

Average: 2.7 (26 votes)

dringend Rat gesucht

Hallo ihr lieben,

bin neu hier und auf der Suche nach einem Tip.

Ich hatte am 30.04.10 ungeschützten Gv mit meinem Freund, da wir es versuchen wollten Schwanger zur werden. Laut einem Zykluskalender war mein ES am 29.04.10. Wir hatten uns sehr gefreut, dass der Termin an sich schon richtig ist. Mir ist besonder abends leicht übel. Meine letzte Peri. hatte ich am 15.04.10. Ich wäre also in der 5. Woche. Alleridings habe ich am 17.05.10 meine Regel bekommen, die diesesmal sehr schwankt. Zu Beginn war sie stark, dann ließ sie wieder nach und jetzt ist sie sogar noch stärker als am Anfang und ich habe extreme Schmerzen zeitweise.

Könnt ihr mir weiterhelfen? Ist ein Test trotzdem möglich oder bin ich evtl. garnicht Schwanger?

Ich würde mich super freuen von euch einen Tip zu bekommen.

Liebe Grüße an alle Fröschchen

HILFE!!!

ALso ich habe ein riesen problem ich sollte eigentlich mine Periode am 1.April bekommen habe ich aber nicht mir ist dauer übel und mein freund tut mir leid weil ich mal so gelaunt bin und mal wieder anders. Wir haben die vermutung das ich schwanger bin kann es wirklich sein?

hallo also ich kann nur

hallo

also ich kann nur soviel sagen ich war selbst in der 5. Woche und bekam Blutungen im Krankenhaus sagte man mir ich solle nach Hause gehen ........ Da war es noch zu sehen auf dem Ultraschalli.....Nachts bekam ich Blutungen so stark wie nach der Geburt bin daraufhin zum FA der konnte nur feststellen das es nicht mehr da war bekam Tropfen die mich vor einer Ausschabung bewahrt haben ..... Aber mein FA sagte das leichte Blutungen nicht unbedingt schlimm seien müssen also Kopf hoch und mach dich nicht verrückt

LG

 

anhang

ich hatte zum teil blutungen die so stark waren wie normale regelblutungen so das ich schon dachte ich hätte das baby verloren .......ach ja 2 bekannte von mir hatten diese probleme auch

hallo sandra

was das mit den blutwerten zu heissen hat weiss ich leider auch nicht. ich bin selbst in der 14ssw und hatte bis vor kurzen blutungen. habe VAGISAN bekommen wg.dem ph wert. hatte jetzt seit 2-3 w. keine blutungen und dem baby gehts gut (sagen die ärzte) es ist sogar schon grösser als es sein müsste.

wer kann mir helfen

ich habe mit meinem freund am 3. fruchtbarkeints tag geschlafen und da ist er mehrmals ejakuliert in mir! und 2 tage danach habe ich morgens erbrochen! ist das auch schon ein anzeichen?

wer kann mr helfen-antwort:

ich glaub dass bildest Du Dir ein-es war ja noch nicht einmal eine Einnistung ....viel zu früh!!! Ich weiß wovon ich rede-habe die dritte SS ( trotz Nuvaring!!!!) ...
Aber falls Du ein Baby willst drück ich Dir die Daumen ;)

Schwanger

Hallo ich glaube nicht das dies ein anzeichen ist für eine schwangerschaft g. stern24

wer weiss Rat?

Hallo, ich kenne meinen freund seit Dezember. Anfang Januar hatten wir Geschlechtverkehr aber verhütet. und dann auch regelmässig 1 mal pro woche. Da ich meine letzte Periode vom 26.-30.12.08 hatte warte ich nun auf die im Januar. Muss ich mir gedanken machen dass ich schwanger bin? Mein Freund hat bedenken. Wer weiss Rat? bitte um Antwort, danke. Gruss daniela

Hallo Sandra. Nein die

Hallo Sandra.

Nein die Blutungen müssen kein Anzeichen dafür sein, dass du das Baby verlierst. Ich kenne viele Frauen die in den ersten Wochen Blutungen hatten und es war auch alles ok. Wichtig ist nur, dass du zum Arzt gehst und solange du diese Blutungen hast auch kontrollieren lässt. 

Liebe Grüße Bine in der 16. Schwangerschaftswoche

blutungen

so wie ich es verstanden habe bist du in behandlung und das jeden 2 tag im kh. warum behalten die dich nicht dort mit blutungen ? das verstehe ich nicht du soltest dich aber umbedingt schonen und bettruhe halten wenn du dieses kind willst . es kommt auch immer darauf an von wo die blutungen stammen hast denn nicht gefragt im kh? aber mann muss nicht das kind verlieren hatte auch blutungen musste nur bettruhe halten und es war alles ok alles liebe

immernoch blutungen und meine beste freundin redet auch dagegen

alle 2 tage muss ich ins krankenhaus. dort wird dann jedesmal der HCG wert bestimmt. bis gestern ist dieser alle 2 tage immer um das doppelte, oder auch ein wenig mehr gestiegen... ein zeichen, dass die schwangerschaft besteht. auch im ultraschall hat die oberärztin festgestellt, dass unser kleines sogar etwas gewachsen ist. gestern abend war ich innerlich ein wenig aufgewühlt und wütend. meine beste freundin war gestern da. sie bat mich, die schwangerschaft zu beenden. ich solle mir das genau überlegen. sie sagte so vieles negatives. es gibt ja auch seine gründe dafür.

ich bin 36 jahre alt. mein sohn ist 17 monate. mein sohn und ich wären beinahe gestorben bei der geburt. zufällig bei einem termin im krankenhaus, als ich dort war zur einer aufnahmeuntersuchung und um einen termin für den kaiserschnitt zu bekommen, ist bei der untersuc hung die plazenta geplatzt.. so, aber alles gut, ging diese schwangerschaft zu ende. aber die ganze schwangerschaft über hatte ich sehr großen stress. mit dem ERZEUGER war ich auch nur knap 3 monate zusammen. als ich ihm sagte, dass ich schwanger bin, hatte ich terror vom feinsten. er und seine freunde verurteilten mich, beschimpften mich und gaben sehr böse sprüche über mein baby, teilweise wie, man müsste dir das balk aus dem bauch treten, man müsste es fallen lassen.. und sollte ich jemals den namen angeben, sollte ich lieben nicht alleine im dunkeln spazieren gehen. es war sehr gemein was ich durch machte. der erzeuger wusste, dass ich nicht verhüte. doch der erzeuger wollte auch nicht anders verhüten. 2003 bin ich trotz pille schwanger geworden, zwillinge. mein damaliger mann verlangte einen abbruch.. sonst darf ich ausziehen mit meinen 2 mädels. wir hatten gerade ein haus gebaut.. ich gab seinen wunsch nach.. bis heute bereue ich diese entscheidung und bin bis heute nie richtig darüber hinweg gekommen. ein halbes jahr später, trennte er sich von mir wegen einer anderen.. mein kleiner sohn jetzt, war ein wunsch..er ist da, wegen meinen zwillingen.. ich habe diese sprüche, diese drohungen alle ertragen und durchgestanden. nachdem ich dem erzeuger versprach, ich werde ihn nicht als vater angeben, seitdem ist ein wenig ruhe eingekehrt. ich habe mein versprechen bis heute gehalten..

ich lebe in einer neuen beziehung. da ich gleich kurz nach der geburt wieder angefangen habe zu arbeiten, brauchte ich eine tagesmutti. mein sohn war 8 monate alt, als ich eine neue tagesmutti einstellte. sie holte jeden morgen meinen kleinen ab, bis zum heutigen tag.

meine tagesmutti hat einen sohn, lach.. 11 jahre jünger als ich. wir haben uns in einander verliebt. meinen kleinen, kennt er seit die tagesmutti ihn hat. er liebt den kleinen abgöttisch.. es ist egal, ob er ihn gezeugt hat oder nicht, mein freund, sieht meinen kleinen als sein sohn an.. und.. ich bin schwanger, in der 5 woche.. nicht geplant, passiert trotz pille.. ich habe ein wenig angst, da ich seit 5 tagen schmierblutungen habe, denn wir wollen beide das baby haben, wir freuen uns. nun wird mein freund zum 2. mal vater.. mein kleiner und das kleine was in mir wächst..

jedoch sagte ich ihr gleich als sie kam, dass ich dieses baby behalten möchte. seit 4 jahren, seit mein damaliger mann sich von mir getrennt hat, bin ich wieder glücklich, auch wenn mein freund 11 jahre jünger ist als ich. es sind nur die jahre. einen altersunterschied zwischen uns sieht man nicht. das es nicht einfach werden wird, wissen wir. arbeiten werde ich weiter.. das will ich und ich muss.

eine unsicherheit ist bei mir auch da.. aber ich möchte, wir beide möchten das baby. meine blutungen dauern nun schon 6 tage an. es ist immernoch ein schmierbluten, jetzt dunkler, aber seit gestern abend ein wenig mehr. ich ärgere mich über die worte meiner freundin und habe angst zugleich. die blutungen hören nicht auf und da ist wieder jemand, der dagegen spricht..

Kopf hoch, dass Alter ist kein Hinderungsgrund

Liebe Namensvetterin,
ich wünsche dir alles Glück der Welt. Lass dich nicht von veremeintlichen Freundinen verunsichern oder gar zu einem Abbruch überreden. Du gibt selbst zu, dass du den abbruch von vor ein paar Jahren bis heute nicht überwunden hast. Mein Mann ist sogar 30 Jahre älter, was sind schon 11 Jahre ;-) Es weiß ja keiner. Aber wenn er schon zu dir und deinem Sohn so steht wie ein leiblicher Vater, dann ist er sicher auch der Verantwortung für eine eigenes Kind gewachsen. Er hat bereits die Bereitschaft gezeigt zur Verantwortung zu stehen und das finde ich super. Oft läuft eine ein wenig unterschiedliche Beziehung besser als im gleichen Alter. Auch WIR sind momentan mit dem Schaffen von Nachwuchs beschäftigt, sehr zum Ärger meiner Schwester die davon gar nichts hält. Meine Familie kommt nicht gerade gut mit meinem Mann aus. Trotzdem sind wir schon über 7 Jahre zusammen.

Du solltest ein bischen Gottvertrauen haben und dich nicht entmutigen lassen, wenn dass Baby wächst kann es izhm nicht wirklich schlecht gehen, sonst hätte der Körper den Embryo schon abgestossen. Genießt die Zeit der Schwangerschaft so intensiv wie möglich und glaub nicht alles was du im Internet findest oder dir irgendwelche Leute geben. Bist du bei einem Arzt dem du vertraust??????? Wenn ja dann take it easy, wenn nein sollten du wechseln bis du dich geborgen und gut aufgehoben fühlst. Es ist keine Schande eine Frauenarzt zu wechseln. Ich war bei zwei nach dem Umzug bevor ich gesagt habe hier passt alles.

Ich wünsche euch beiden noch viele schöne Stunden zu dritt und dann bald auch zu viert. "Der Glaube versetzt Berge"
Gruß Sandra

hallo !! erstmal : versuch

hallo !! erstmal : versuch positiv zu sein, laß alle negativen kommentare-auch die von 'freunden' vorbeiziehen und konzentrier dich auf euer glück. es hat geklappt bei euch und das soll ja auch so bleiben.altersunterschied? ganz egal!!! und die blutungen müßen nichts schlechtes sein. hattte welche damals in der 8.woche, so stark, daß ich ins krankenhaus ging. es war alles ok - aber ich brauchte die gewissheit und bin hingegangen. mach das doch auch einfach so oft du willst. damit du beruhigt sein kannst! du wirst sehen, klappt schon mit euch :-) und sag deiner besten freundin, sie soll aufhören dich so runterzuziehen.. was soll das für eine freundin sein? neidisch? jeder weiß, daß blutungen auch in einer schwangerschaft normal sein können, das kann sie ja mal nachlesen... da krieg ich echt zuviel, wenn ich das von deiner 'besten freundin' höre....

Deine Geschichte ist

Deine Geschichte ist ziemlich krass und irgendwie auch chaotisch, was jetzt nicht negativ gemeint ist.
Ich denke, Du solltest Dir selbst vertrauen und den Ärzten die Dich behandeln. Frag nach, ob die Blutungen Anzeichen für eine Fehlgeburt sind. Da das Kleine wächst wird es sich schon durchkämpfen und leben wenn es leben möchte. wichtig ist, dass Du weißt was Du möchtest und Stärke zeigen gegenüber anderen menschen. Du musst Dein Leben leben und Dir Risiken bewußt machen, für Dich aber entscheiden und für Dein Kind/ (Kinder?)! welche Risiken Du wirklich eingehen möchtest und welche nicht. Was Deine Freundin angeht glaube ich dass sie sich einfach Sorgen macht , was auch nach der ersten Geburt verständlich ist. Du solltst das nicht mit Deinem Ex- Mann vergleichen, der scheinbar ein Vollidiot und Arschloch ist, ebenso der Erzeuger Deines Kindes. Vielleicht sorgt sich Deine Freundin auch darum , dass Du wieder so einen an der Hand hat und es nicht siehst. Ich weiß es nicht. Kläre mit Ärzten und Deiner Freundin.
Viel Glück für alles!

Powered by Drupal